Internistische und Gynäkologische Onkologie

Onkologie

Für die Behandlung von Krebserkrankungen steht in der heutigen Zeit eine Vielzahl von Methoden zur Verfügung. Welche Verfahren zur Anwendung kommen hängt von dem Ursprungsort (Art des Organs und damit dessen Ansprechen auf die unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten) und der Ausbreitung der Erkrankung ab.

Unterschieden werden einerseits die Behandlungsmethoden, deren Ziel vor allem die lokale Krebsbekämpfung (am Ort der Entstehung) ist wie Operation und Strahlentherapie, und andererseits die Verfahren, diesystemisch (im ganzen Körper) wirksam sind, also der Ausbreitung vorbeugen oder diese behandeln sollen wie Chemo-, Antikörper oder Hormontherapie oder gezielt wachstumshemmende Stoffe (s.g. targetedtherapy).

Häufig ergänzen diese Therapieverfahren einander und werden nacheinander oder gleichzeitig angewandt.

In unserer Praxis bieten wir die Therapieverfahren an, die systemisch wirksam sind, wir arbeiten also da, wo der Operateur nicht hinkommen kann.

Als Kooperationspartner der Brust-, Genital-, Darm- (demnächst auch Pankreas-) und Prostatazentren am Klinikum Lüneburg, im Klinikum Uelzen und Winsen nehmen wir an den interdisziplinären wöchentlichen Fallkonferenzen teil und sind auf diesem Weg an der Erstellung Ihres Therapiekonzepts beteiligt. Bei seltenen Erkrankungen oder speziellen Formen verfügen wir über überregionale Kontakte zu Universitätskliniken und spezialisierten Krebszentren, die wir bei Bedarf in die Behandlung einbeziehen. Wir wollen, dass Sie die bestmögliche Behandlung erhalten.

Zweigpraxis in Uelzen

Zweimal pro Woche bieten Dr. Peter Heinkele, Dr. Jan Rutjes und Dr. Karin Siert im Wechsel eine Sprechstunde in unserer Zweigpraxis in Uelzen an. Die Anmeldung erfolgt über den Hauptstandort in Lüneburg.